ViennaWriter Authorpreneur

Office-Apps Teil 2 – PlainText & WriteRoom

Meinen ersten Versuch, in der Vorlesung mitzuschreiben, bestritt ich ja wie gesagt mit der Gratisversion von PlainText. Das funktionierte allerdings nur bedingt gut, die Bannereinblendungen am unteren Bildrand führten dazu, dass bei jedem Bannerwechsel das Bild sich verschob. Wenn man die ganze Zeit auf den Bildschirm schaut macht das keinen Spaß. Die 1,59€ für die Vollversion sind also eine gute Investition. Dafür hat man dann auch Spaß an der App und ihrem Funktionsumfang: unbegrenzt Ordner anlegen und Dokumente schreiben, bearbeiten, verwalten. Das Ganze mit Dropbox-Anbindung, das heißt, man findet seine Mitschriften, etc. als .txt-File in der Dropbox im Ordner Plaintext. Sehr praktisch. Und ebenso: die Suchfunktion, die alle PlainText Dokumente durchsucht. Wenn man sich partout nicht daran erinnern kann, wann der Professor von “xyz” gesprochen hat. 😉 Was mich noch sehr angesprochen hat, ist der Vollbildmodus. Man hat quasi ein komplettes “Blatt Papier” vor Augen und kann sich ganz auf’s Schreiben oder Mitschreiben konzentrieren. Und zuletzt noch ein Feature, das ich persönlich ungern benutze, das andere aber unglaublich hilfreich finden: die Textexpander-Funktion – einfach Abkürzungen schreiben und die Software macht automatisch vollständige Redewendungen daraus. Sehr praktisch dafür – auch beispielsweise für den jetzt laufenden NaNoWriMo – ist die Funktion “Wörter zählen”.

Vom selben Hersteller, Hog Bay Software, gibt es auch noch WriteRoom. Während das Herzstück von PlainText auf der Dropboxanbindung liegt, ist der Fokus bei WriteRoom das ablenkungsfreie Schreiben. WriteRoom hat alle Features, die Plaintext auch schon bietet, darüber hinaus aber noch verschiedene Möglichkeiten, den “Schreibraum” an die persönlichen Vorlieben anzupassen. Angefangen bei Schriftarten, Schriftgröße, Schrift- & Hintergrundfarbe, Helligkeit und Kontraste. Die “Advanced Settings” bieten Sortierreihenfolgen, Autokorrektur (leider nur Englisch), Passwortschutz und noch einiges mehr. Wer vorhat, wirklich viel mit dem iPad zu schreiben, kann sich durchaus überlegen, ob er die 3,99€ für WriteRoom investieren mag. Für reine Textarbeit ist es sicher eine gute Wahl.

Außerdem gibt es WriteRoom um 7,99€ auch als Mac Programm (OSX Lion, direkt über den Mac App Store), ebenfalls auf störungsfreies Schreiben ausgelegt. Für richtige Textproduktion – die Masterarbeit oder Dissertation – wirklich eine schöne Alternative zu “klassischen Textverarbeitungsprogrammen” à la Word, etc..

iTunes-URL PlainText
iTunes-URL WriteRoom
App Store Link WriteRoom für Mac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.