ViennaWriter Authorpreneur

Die Suche nach Alternativen

Ich gebe zu, ich bin unglaublich bequem. So nervt es mich momentan ungemein, dass ich meine Diss am Macbook schreibe, aber das Citavi aus bekannten Gründen nur auf dem Windows-Standrechner läuft und auch mit Winebottler und allen Tricks nicht dazu zu bewegen war, eine Ausnahme zu machen. Immer extra an den Schreibtisch gehen, Rechner aufdrehen, die Zitate dann im Citavi eintragen und mir selber per Mail zuschicken, damit ich sie dann am Macbook in die Textverarbeitung reinschmeißen kann. Doof.

Also habe ich mich heute ein wenig nach Alternativen umgeschaut und bin auf Mendeley gestoßen. Generell macht das einen guten Eindruck, ist für Windows, Mac, Linux und iOS Plattformen mit 1GB Onlinespeicher gratis zu haben und vom ersten Eindruck her sehr sympatisch, wenn auch offenbar durchgehend englischsprachig, was aber nicht stören soll, solange es meine gesammelten Daten (Deutsch, Englisch, Latein) nicht zerschießt.

Quizfrage für schlaue Schafe: Wie kriegt man un die Citavi-Datenbank mit all den Exzerpten und Notizen vom Citavi ins Mendeley??? Ein Fall für den Schaf’schen Forschertrieb, würde ich sagen. Oder für den Support. *mail schreib*

1 thought on “Die Suche nach Alternativen

  1. habs mir auch grade angesehen und runtergeladen und es sieht sehr vielversprechend aus und selbst die 4,99$/Monat (sollte man doch jemals mal mehr als 1GB Platz brauchen) sind jetzt nicht sooo schlimm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.