ViennaWriter Authorpreneur

Amazon und die Leseratten

Just auf heise online entdeckt: “Amazon kauft Social Network für Leseratten”. Dabei handelt es sich um die englischsprachige Buchcommunity shelfari.

Ich muss zugeben, dass shelfari bislang an mir vorübergezogen war, aber es sieht ganz nett aus! Mitglieder können ein Bücherregal erstellen, in welchem die Cover der Bücher angezeigt werden, die sie hinzugefügt und bewertet haben. Man kann Freunde einladen, sehen was diese lesen, kommentieren, bewerten und ganze Rezensionen verfassen. Das Ganze in optisch ansprechendem Design. Nett!

Nicht ganz so schick aber in dafür auch auf Deutsch (und quasi allen anderen Sprachen) verfügbar ist shelfari-Konkurrent LibraryThing. Allerdings, so heise online, beschuldigt LibraryThing-Gründer Tim Spalding Shelfari des “astroturfing”. Er behauptet, angebliche Nutzer würden sich in Blogeinträgen positiv über Shelfari äußern und dafür bezahlt.

Ich kann guten Gewissens sagen, dass ich für dieses Posting kein Geld bekomme, und dass ich shelfari trotzdem optisch ansprechender finde. So! 😉 Hm, in meinem Regal stehen Bücher auf Deutsch, Englisch, Französisch und Latein… Wo muss ich mich jetzt einschreiben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.