Vienna Writer Authorpreneur
Topstar Sitness dynamischer Hocker

Gesünder Schreiben Level 2

Nachdem ich dank Joanna Penns “The Healthy Writer” bereits die Bildschirmhöhen angepasst habe, hab ich noch eine Weile über meine Sitzposition nachgedacht.

Ich hab die letzten Tage recherchiert, was so an ergonomisch sinnvollen Bürositzgelegenheiten existiert. Es gibt Menschen, die auf einem Physioball sitzen oder sich einen Bürosessel quasi maß-anpassen. Ich bin für mich zu dem Schluss gekommen, ich hätte auf jeden Fall gern etwas, was meinem Rücken guttut, aber Ball wollte ich keinen.

In der näheren Auswahl waren ein Sitness Hocker von Topstar und ein Swopper, letzteren gibt es nämlich auch mit Lehne – und ich lehne mich zum Nachgrübeln so gerne zurück. Gar nicht lang, aber mal drei, vier Minuten, bis ich wieder weiß, wo ich weiterschreiben möchte.

Ich hab wirklich länger über den Swopper nachgedacht, habe mich dann aber aufgrund des Preises vorerst dagegen entschieden und beschlossen, das dynamische Sitzen erst einmal auf dem Sitness Hocker zu versuchen. Und wenn mir das unglaublich guttut und mir das Zurücklehnen sehr fehlt, dann kann ich ja zum Sommer doch noch einmal in ein besseres Sitzen am Schreibtisch investieren.

Heute kam also der Sitness inklusive einer Luftpumpe für den Reifen in einem enormen Katzenspielplatz … äh, Karton an. War flink zusammengesteckt und gleich eingeweiht. Der erste Eindruck von meiner ersten Stunde ist sehr positiv. Aber bisher hab ich nur Mails beantwortet und etwas im Internet zu Podcastequipment recherchiert. 😉 Ich werde weiter Bericht erstatten, wenn es dann wirklich ans Manuskript überarbeiten oder ans kreative Schreiben geht.

Topstar Sitness dynamischer HockerAch ja, das auf dem Foto unter dem Tisch ist tatsächlich ein einfacher Hocker. Den habe ich letztes Jahr angeschafft, um meine Sofaecke zu ersetzen, auf der ich bislang immer geschrieben hab – mit ausgestreckten Beinen und dem Notebook auf dem Schoß. Ich benutze den Hocker, um auch am Schreibtisch zwischendrin meine Beine hochzulegen, oder mich im Schneidersitz vor der Tischplatte zu lümmeln. Keine Ahnung, ob das ergonomisch nun gut ist, aber ich mag es nunmal.

Das Buch “The Healthy Writer” kann ich in jedem Fall uneingeschränkt empfehlen.

Update 13. Januar 2018, 19:28 Uhr: Man kann auch super auf dem Wackelhocker sitzen mit den Füßen auf dem anderen Hocker davor und im Schneidersitz. Wackelt noch immer und ist bequem. Next: Langzeittest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.