| | |

Mit Nadeln dichten

Als Gwyneth Lewis vor zwei Jahren ihr Gedicht „How to Knit a Poem“ (Wie man ein Gedicht strickt) schrieb, hatte sie vermutlich nicht erwartet, beim Wort genommen zu werden. Doch derzeit arbeiten über 800 Strickbegeisterte am ersten gestrickten Gedicht der Welt; welches das ist, weiß nur Judith Palmer, die Vorsitzende der britischen Poetry Society, die das Projekt ins Leben gerufen und die zu strickenden Buchstaben an die unzähligen Interessenten verteilt hat. Derzeit gehen täglich gestrickte Buchstaben ein; etwa 12×12 Inch (~ 30,5×30,5cm) große Quadrate mit eingestrickten Lettern, die im September dann zu einem einzigen Gedicht zusammengenäht werden.

Wer noch mitmachen möchte: es sind noch die Leerzeichen frei! Anders gesagt fehlen noch Quadrate, die später die Leerzeichen zwischen den Wörtern und den Rand bilden werden. Alle Infos hierzu gibt es auf der Website der Poetry Society.

Quelle: guardian.co.uk, 18. August 2009

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.