| |

Adventskalender 2014 – 2. Dezember

Heiße Chili Schokolade
Draußen ist es scheußlich nass und kalt, da brauchen wir etwas, das uns von innen wärmt. Heute gibt es für Euch also das Rezept für DIE heiße Chili-Schokolade aus „Mord & Schokolade“

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: simpel

Ausrüstung:
1 Topf, 1 Sieb, 1 Küchenmesser, 1 Schneidbrett, 1 Esslöffel, 1 Kochlöffel, Tassen für alle, die mittrinken wollen (oder nur eine, wenn man ganz gierig oder das Wetter besonders scheußlich ist. 😉 )

optional: 1 kleine Schale für die Kuvertüre, 1 Litermaß zum Abmessen (ich bin ja faul und nehme einfach eine frische Packung Milch), 1 Pürierstab (ersetzt das Sieb)

Zutaten:
1 Liter Milch (geht auch mit Soja-, Hafer- oder Kokosmilch!)
1 Block (ca. 200g) dunkle Kuvertüre
2 Esslöffel Kakaopulver
1 Stange Vanille
1 Prise Salz
getrocknete Chilischoten (die Kerne entfernen!)
Zucker und/oder Honig nach Belieben (Vorschlag: 2 getrichene Esslöffel Zucker und 3 Esslöffel Honig auf 1 Liter Milch)

Zubereitung:
1. Die Kuvertüre hacken und zur Seite stellen.

2. Die Chilis entkernen und klein hacken. Nach Schärfegrad und persönlicher Vorliebe dosieren!

3. Die Vanilleschote halbieren, der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen.

4. Die Milch in einen Topf geben. Gehackte Chilis, Vanillemark & -Schoten in die Milch und alles zusammen erhitzen.

5. Wenn gewünscht, Zucker hinzugeben und langsam rühren.

6. Sobald die Milch beginnt, im Topf zu steigen, den Topf vom Herd nehmen und weiterrühren.

7. Die Kuvertüre und das Kakaopulver hinzugeben und weiterrühren, bis sich die Kuvertüre aufgelöst hat.

8. Die Prise Salz hinzufügen.

9. Den Kakao durch ein Sieb in die Tassen gießen.
9a. Falls man einen Pürierstab hat und den Kakao schaumig mag, die Vanilleschotenteile herausfischen und die gehackten Chilischoten mit dem Pürierstab zerkleinern. Den Kakao noch einen Moment länger aufschlagen und dann direkt in die Tassen geben.

Tipp:
Das Rezept eignet sich auch hervorragend, um den vor Weihnachten anfallenden Überfluss an Schoko-Nikoläusen, ect. zu verbrauchen. Einfach anstatt der Kuvertüre die Nikoläuse hineingeben und mit etwas mehr Kakaopulver abschmecken. Meist kann man sich dann allerdings die Zugabe von Zucker sparen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.