|

Vom „Volltextfinder“ zur offiziellen eBook-Plattform des deutschen Buchhandels

libreka! heißt’s und ist vor anderthalb Jahren vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels eingerichtet worden, wobei die Pläne für ein eBook-Portal erst im Herbst 2008 öffentlich wurden. „Unser Ziel ist es, die Internetseite zur ersten Adresse für E-Books auszubauen“, sagt Ronald Schild, Geschäftsführer des Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels (MVB/Frankfurt). 100.000 Titel sind bereits auf libreka!…