Vienna Writer Authorpreneur

VWP007 Camp Review

avatar Klaudia
avatar Petra K. Gungl
avatar Ludwig Sass
avatar Gitta Edelmann
avatar Fenna Williams

Willkommen zum Camp Review an der Criminale Bar – hier steppt der Bär bei allgemeinem Seufzen. 😉 Fünf aus unserer April-Camp-Runde – Petra K. Gungl, Ludwig Sass, Gitta Edelmann und Fenna Williams – waren am vergangenen Wochenende in Graz bei der Criminale und haben eine ruhige Minute genutzt, um an der Criminale Bar unser Resumée zu ziehen.

Headerbild/Logo der Folge: Jackalope by Beecroft (Thingiverse), selbstgedruckt
Musik: Adam Selzer, “Vintage News”

Shownotes:

Links:
Camp Nano
NaNoWriMo
Die Criminale

Petra K. Gungl
Gitta Edelmann
Fenna Williams
Klaudia Zotzmann-Koch
Klaudias Patreon-Profil

Notizen:
– Von physischen Sommercamps zur Onlineversion der Schreibgruppe in der virtuellen Hütte – doppelt-virtuelles Leben
– Virtuelles Schreibtreffen – eine andere Ebene von Nachhausekommen
– Das Leben und das Schreiben
– Autorennetzwerke sind das A und O
– Nach virtuellem Kennenlernen folgt endlich ein persönliches Treffen
– Nicknamens und vermeintliche Anonymität
– Es gab immer irgendwen, der auch grad jetzt geschrieben hat – alle tun gerade genau das Gleiche wie man selbst.
– Man ist nicht alleine mit dem, was man tut, sondern sehr akzeptiert. man muss sich nicht erklären.
– Allgemeines Seufzen in der Runde.
– Wir freuen uns auf’s Schreiben, weil es der Ruhepol des Tages ist. Weil es nicht das Leben ist – es ist die schönste Zeit, und diese virtuell mit anderen zu verbringen …
– Virtuelle Livetreffen! Die Camp-Gruppe strebt einen weiteren Onlineaustausch an.
– Die Einheit „Minuten zum Lesen“ fehlt für die Stückeschreiber in den Camp Kategorien.
– Am Weg viel über das eigene Schreiben und den Kreativprozess lernen.
– Wenn nach dem Rausschmiss von mehreren Handlungssträngen und Figuren noch etwas übrig bleibt, ist doch gut!
– Learning: Es bringt nix, an einem Plot schreiben zu wollen, der nicht mehr zu einem selber passt. Wenn man selber schon dreimal über die Geschichte raus ist, starrt man nur das weiße Blatt an.
– Insgesamt ein gutes Resumée, auch wenn einige Einzelziele nicht erreicht wurden.
– Ja, wir haben Blut geleckt an der Sache – wir sind soch alle kleine Vampire. 😉

Den Vienna Writer’s Podcast unterstützen

Wenn Du mich und den Vienna Writer’s Podcast unterstützen möchtest, findest Du alle Möglichkeiten auf der Spendenseite
Besonders freue ich mich über Patreon Supporter. 🙂
Unterstütz mich auf Patreon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.