| |

„Jokerjahre“ und Toleranzfristen beim KSVF

Da waren die Kurier-Kulturnews heute früh doch mal informativ. So lese ich (Zitat): „Bei der geplanten Reform des Künstlersozialversicherungsfonds (KSVF) soll die umstrittene Mindesteinkommensgrenze für künstlerisches Schaffen nicht abgeschafft werden. Dafür sind Erleichterungen wie Ausnahmeregelungen, Toleranzfristen und „Jokerjahre“ für jene Künstler geplant, die das vorgeschriebene Mindesteinkommen aus ihrer künstlerischen Tätigkeit nicht erreichen.“ Das klingt glatt,…

| |

Aussichten der Oesterreichischen Kuenstlersozialversicherung

Am vergangenen Montag flatterte die neue Ausgabe der „Autoren Solidarität“ ins Haus – das Börsenblatt österreichischer Autorinnen, Autoren & Literatur… Auf der Titelseite „Aussichten Künstlersozialversicherung“. Die Spannung steigt, Seite 13 lockt mit „Bald besser versichert?“. Ãœber den derzeitigen Stand und die offene Podiumsdiskussion am 20. Februar 2007 hatte ich ja bereits berichtet… Nun komme ich…

| |

Kuenstlersozialversicherung in Oesterreich

Gestern Abend war ich recht spontan doch bei der internationalen Podiumsdiskussion im Wiener Literaturhaus. Thema: Eine Bilanz von 6 Jahren Künstlerversicherungsfonds – „Bilanz eines verfehlten Instruments und Best-Practice Anregungen für einen Neuanfang“. Die Künstlersozialkasse in Deutschland war mir ja nun bekannt und daß es „so etwas ähnliches“ in Österreich auch gibt, war mir ebenfalls nicht…